deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Download der ULTRAMARATHON

Der Download unserer Fach- und Vereinszeitschrift ULTRAMARATHON steht ausschließlich unseren Mitgliedsern zur Verfügung.

Du bist Mitglied? Dan logge dich bitte über das Login-Menü in der rechten Spalte unserer Webseite ein.

Du möchtest Mitglied werden? Dann erfährst du hier mehr!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

Leitfaden für deinen Beitrag in der ULTRAMARATHON

Ihr wollt für die Ultramarathon, unsere Mitgliederzeitschrift, (Erlebnis-)Berichte schreiben? Gerne! Auch “Neuautoren” sind sehr gerne gesehen! Wir leisten auch “Aufbauarbeit”, versprochen! Traut Euch ruhig, wir beißen nicht und unsere Leser auch nicht!

Dabei haben wir aber ein paar Bitten an Euch, die uns das Redaktionsleben erheblich erleichtern und Zeit sparen:

• Bevor Ihr Euch die Arbeit macht, extra für die UM einen Text zu schreiben, fragt am besten erstmal bei uns an. Nicht, daß wir am Ende mehrere Texte von derselben Veranstaltung haben. Wir möchten von jedem Lauf nur einen Bericht drucken. Wiederholungen sind langweilig. Allerdings: sollten doch zu einem Lauf mal mehrere Berichte vorliegen, werden wir den “Überschuß” auf unserer Homepage veröffentlichen. Vergebens war Eure Arbeit dann natürlich auch nicht.

• Außerdem haben wir uns darauf verständigt, daß wir in jedem Heft von jedem Berichterstatter maximal zwei Berichte drucken.

• Für kleinere Läufe (bis 100 km) haben wir eine maximale Zeichenzahl von 10.000 (inkl. Leerzeichen) vorgesehen, für größere (mehr als 100 km, Multidays, Etappenläufe etc.) das Doppelte, also 20.000 Zeichen. Haltet Euch bitte an diese Vorgabe. Berichte, die erheblich länger sind, werden wir ablehnen bzw. EUCH bitten, sie entsprechend zu kürzen! Wie viele Zeichen Euer Text hat, seht Ihr in den Dokumenteneigenschaften unter dem Reiter “Statistik” (bei Microsoft Word). Schriftart und Schriftgröße sind egal, die werden im Layoutprogramm sowieso dem Standard angepaßt.

• Bitte schickt die Texte einfach unformatiert – kein Fettdruck, keine Unterstreichungen etc. Wir müssen die Formatierungen mühselig wieder entfernen, um den Text im Layoutprogramm verarbeiten zu können.

• Bitte schickt auch Fotos mit – und zwar möglichst hochauflösend. Was fürs Internet noch lange gut ist, ist für den Drucker bzw. am Ende den Leser leicht ein Horror. Völlig verpixelte Fotos machen keinem Spaß und sind den Platz nicht wert, sie zu drucken. Ein Bericht ganz ohne Fotos macht aber auch nicht viel her. Im Ernstfall fragt doch einfach Mitläufer oder deren Angehörige mit Kamera, ob sie Euch/uns ein paar Fotos zur Verfügung stellen – selbstverständlich nennen wir immer den Urheber

• Bitte schickt nur Fotos, für die Ihr auch die Urheberrechte bzw. den Urheber um Erlaubnis gebeten habt, sie an uns weiterzuleiten. Wir können und wollen uns keine Abmahnung wegen Verletzung der Urheberrechte leisten.

• Bitte schickt die Fotos immer getrennt vom Text. Mit in Word eingebetteten Fotos können wir nichts anfangen!

• Schön wäre es, wenn Ihr Eure Texte für die UM erst nach deren Erscheinen irgendwo im Internet veröffentlichen würdet. Das können wir Euch zwar nicht vorschreiben, aber Ihr wisst ja selbst: nichts ist uninteressanter als die Zeitung von gestern – oder in dem Fall schon lange an anderer Stelle veröffentlichte Berichte.

Danke für Euer Verständnis – schickt bitte alles per mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Euer Redaktonsteam der UM