deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

plett kleinTVE Weiher siegt souverän in Plettenberg
Michael Irrgang, 10.9.2015

Bei der Deutschen Meisterschaft der DUV im Ultratrail vergangenes Wochenende in Plettenberg waren die Läuferinnen und Läufer des TVE Weiher der mit Abstand erfolgreichste Verein.
Vier Männer und sechs Frauen standen in der Ergebnisliste. Da es keine weitere Frauenmannschaft gab, belegten die Frauen die ersten beiden Plätze der Frauenmannschaftswertung. Auch die Männermannschaft war erfolgreich und stand bei der Siegerehrung auf der zweiten Stufe, wobei erwähnt werden sollte, dass die Frauen in der Addition der Zeiten sogar 25 Minuten schneller als ihre Männer waren, da die schnellste Angela Beckmann als dritte Frau der Gesamtwertung etwa 48 Minuten schneller im Ziel war als der erste Mann aus Weiher! Schneller als sie waren nur die beiden WM-Teilnehmerinnen Pamela Veith und Anja Karau. In der Altersklassenwertung belegte das Team insgesamt viermal Platz 2 und einmal Platz 3 so dass am Ende der Auswertung 45 Punkte erzielt wurden und der Verein einen großen Sprung in der Gesamt-Tabelle auf Platz 2 hinter der LG Nord aus Berlin vollzog.

Die Berliner waren ebenfalls mit einer großen Mannschaft angereist und können 2 Frauen und 8 Männer in der Ergebnisliste aufweisen. Beste Frau war die recht junge Evelyn Francke, die in ihrem ersten Ultralaufwettkampf 5. der Frauenwertung wurde. Die Männer, dessen Domäne sicher nicht die Berge sind, zeigten ebenfalls eine klasse Leistung und belegten beispielsweise die Plätze 7, 9 und 11, was zu einem überlegenden Sieg der Männermannschaft reichte. Die Berliner waren der einzige Verein mit einer Seniorenmannschaft, sie hatten eine zweite Männermannschaft in der Wertung, dazu zwei zweite und zwei dritte AK-Plätze und am Ende standen 30 Punkte und der zweite Platz der Tageswertung zu Buche.

BL2015 Trail ErgDie nächstplatzierten Vereine folgen mit einem großen Abstand. Pamela Veith aus Kusterdingen und Martin Schedler aus Saarbrücken belegten die ersten Plätze der Gesamtwertung, sowie logischerweise die Siegein ihren Altersklassen, was 9 Punkte bedeutet und dieses Mal für den dritten Platz der Tagesauswertungreichte. Die zweitplatzierten Anja Karau vom LAV Tübingen und Max Kirschbaum vom LG Ohmbachsee gewannen ebenfalls ihre Altersklassen und holten im Alleingang somit 8 Punkte. Ebenfalls 8 Punkte bekam die LG DUV für ihren dritten Platz mit der Männermannschaft.

Von den DUV-Förderstützpunkten zeigten sich diesmal Bernhard Munz und holte die ersten Punkte für Kempten. Eine gute Platzierung von Rainer Koch verhalf den Würzburgern zu einer kleinen Verbesserung auf Platz 16 der Tabelle.

BL2015 Trail GesBereits in 3 Wochen findet mit der Meisterschaft über 6 Stunden in Otterndorf der letzte Bundesligawettkampf in diesem Jahr statt. Somit gibt es noch einmal eine Gelegenheit für die Vereine zu punkten. Weiher hat gezeigt, dass man auch als kleiner Verein an so einem Wochenende viel Spaß und viel Erfolg haben kann. Bei der Bundesliga erhalten ja die ersten drei Vereine üppige Preisgelder bis zu 300 Euro. Platz 1 ist wohl vergeben, aber mindestens Platz 3 ist noch offen. So können wir beim 6h-Lauf uns zunächst auf einen spannenden Wettkampf und anschließend auf eine spannende Auswertung freuen.