deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

trail dm introDeutsche DLV Ultratrail Meisterschaften in Reichweiler am 8. Juni 2019

Die ersten Deutschen DLV Meisterschaften im Ultratrail, veranstaltet in Kooperation mit der DUV, wurden im Rahmen des 11. Keufelskopf-Ultratrail in Reichweiler in der Pfalz ausgetragen. Der SV Reichweiler bietet einen sehr abwechslungsreichen aber auch einen sehr, ... sehr anspruchsvollen Ultra-Traillauf über 78 km mit 3000 Höhenmetern [Zitat des Veranstalters, dem wir nicht widersprechen können]. Bis wenige 100 Meter vor dem Ziel sind die letzten Höhenmeter zu überwinden, der letzte ist zugleich der schwierigste Abschnitt. Auf den letzten 6 Kilometern war von den Läufern noch einmal alles abverlangt, Seilpassagen sowie ein stillgelegter Steinbruch mussten passiert werden. Bei bestem Laufwetter, zwischen 11 und 18 Grad, leicht bewölkt, nur teilweise starke Windböen, erreichten von 152 gemeldeten LäuferInnen, 124 das Ziel.

Den Titel der Deutschen Ultratrail Meisterin gewann wie 2018 Pia Winkelblech (Landau Running Company). Bei den Männern siegte der bisher als 100 km Spezialist bekannte (Bestzeit 6:44:54 h) André Collet (Aachener TG). Die beiden Sieger setzten sich auf den teils sehr anspruchsvollen, aber ebenso sehr schönen Trails souverän vor ihren KonkurentInnen durch.

Pia Winkelblech und Annette Müller liefen die ersten Kilometer gemeinsam. Ab Kilometer 6 übernahm Pia Winkelblech die Führung,
die sie bis zum Ziel halten konnte. Dort konnte sie OK-Chef Eric Tuerlings nach 8:37:15 begrüßen. Annette Müller (LG Nord Berlin Ultrateam) erlief sich nach einem Extraschlenker recht schnell wieder die zweite Position und erreichte nach 9:07:33h das Ziel in Reichweiler. Somit sind die ersten beiden Podestplätze der Damen, wie bei der letztjährigen DUV-Meisterschaft im Rahmen des Maintal-Ultratrails, besetzt. Platz 3 sicherte sich die mehrfache Deutsche Meisterin auf diversen Ultralaufstrecken, Pamela Veith (TSV Kusterdingen). Sie teilte sich das Rennen sehr gut ein und lief souverän nach 9:11:48 h in das Ziel ein. Platz 4, 5 und 6 in der Meisterschaftswertung belegten Silke Herrgen (10:00:40 h, Landau Running Company), Iris Stern (10:44:49 h, Landau Running Company) und Kerstin Conrad (11:13:49h, LG Ultralauf).

Bei den Männern waren vor allem die Plätze 2-3 lange umkämpft. Max Kirschbaum, (LG Ohmbachsee), Andre Collet (Aachener TG) und Martin Schedler (Laufgemeinschaft Würzburg) bestimmten zunächst das Tempo der führenden Männer. Martin Ahlburg (LG Nord Berlin Ultrateam) hielt sich mit leichtem Abstand zurück und schloss zwischen dem 1. und 2. Verpflegungspunkt (KM 19 und KM 29) auf die drei Führenden auf, ließ sie aber wieder ziehen. Vor dem 2. Verpflegungspunkt setzte sich Andre Collet ab, der bis zum Ende in Führung blieb und mit 7:16:29 h das Rennen für sich entschied. Platz 2 bis Platz 6 waren hart umkämpft. Ab Kilometer 62 lagen dann Max Kirschbaum auf Platz 2, dahinter Martin Ahlburg auf Platz 3, die ihre Platzierungen bis zum Zieleinlauf (nach 7:24:22 h, bzw. 7:26:09 h) halten konnten. Marko Gränitz (Laufgemeinschaft Würzburg) sicherte sich mit einer Endzeit von 7:33:52 h noch den vierten Platz; Martin Schedler (7:34:19, LG Saar 70 / Ottweiler) und Michael Ohler (7:54:57h, TSV 1886 Kandel) erliefen sich Rang 5 und 6.

Deutsche DLV Ultratrail Meisterschaften in Reichweiler am 8. Juni 2019 Deutsche DLV Ultratrail Meisterschaften in Reichweiler am 8. Juni 2019 Deutsche DLV Ultratrail Meisterschaften in Reichweiler am 8. Juni 2019

Die Goldmedaille in der Teamwertung der Damen ging an die starke Frauenmannschaft der Landau Running Company (Pia Winkelblech, Silke Herrgen, Iris Stern). Die Silbermedaille der Damen sicherte sich Laufclub BlueLiner (Ilka Friedrich, Anke Redantz, Brigitte Rodenbeck). Die LG Allgäu gewann mit Thomas Miksch, Bernhard Munz und Bernhard Epple sowohl die Männer Teamwertung als auch die M55+ Mannschaftswertung (Thomas Miksch, Bernhard Munz und Jörg Schreiber). Platz 2 und Platz 3 der Männer ging an die LG Ultralauf im Doppelpack mit den Läufern Jonathan Gakstatter, Eric Geidel und Andreas Weber sowie Alexander Klas, Hans-Dieter Jancker und Falk Sittner.

Zum Bericht des DLV

Ergebnisse des KUT

Annette Müller