deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

Teams für die internationalen Meisterschaften 2016 nominiert – Teil 1: 24h-EM

Während die deutschen Meisterschaften 2016 in den Ultradisziplinen längst gelaufen sind, geht es mit den Ultra-WMs und -EMs erst ab dem 22. Oktober los. Ähnlich wie bei den diesjährigen DMs drängeln sich die internationalen Termine auf einen Zeitraum von lediglich 5 Wochen zusammen. Für die anstehenden insgesamt 4 Events sind die jeweiligen Teams nominiert.

Die erste internationale Meisterschaft 2016 ist die 24h-EM in Albi (Frankreich) am 22./23. Oktober. Hier tritt das deutsche Team in folgender Besetzung an:

Frauen:

Heike Bergmann (LG Nord Berlin)
Julia Fatton (TV Rheinau 1893)
Sigrid Hoffmann (LC Westerwald)
Anke Libuda (BSG Springorum Bochum)
Antje Schuhaj (TV Kempten)
Sandra Sons (LG Wuppertal)

Männer:

Benjamin Brade (LG Nord Berlin)
Christof Kühner (Spvgg. Holzgerlingen)
Hilmar Langpeter (TV Rot am See)
Günter Marhold (TSV Wolfratshausen)
Stu Thoms (LG Nord Berlin)

Der ebenfalls nominierte Maic Seegel (Heidelberg) musste kurzfristig verletzungsbedingt absagen; auch der amtierende Europa- und Weltmeister im 24h-Lauf, Florian Reus, hat leider auf eine Nominierung verzichten müssen, da er nach Verletzungspause nicht mehr rechtzeitig in Form gekommen wäre.

Wünschen wir den Albi-Fahrern viel Erfolg und eine gute Endphase ihrer Vorbereitung auf die EM!

Dr. Norbert Madry