deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

wmtrail kVorbericht - ULTRA TRAIL WORLD CHAMPIONSHIPS  2018 Penyagolosa/Spanien

Ein Beitrag von Jens Lukas

Am kommenden Wochenende, am 12.05. 2018 um 6:00h am Morgen fällt der Startschuss für die Weltmeisterschaften im Ultra-Trail-Lauf. Die Meisterschaften werden im Rahmen der bereits etablierten Veranstaltung, den Penyagolosa Trails in der Provinz Castellón, in der Nähe von Valencia/Spanien ausgerichtet. Es sind ca. 85km mit 5000Hm im Anstieg zu überwinden.

Die letztjährige Weltmeisterschaft in Badia Prataglia/Italien war für Janosch Kowalczyk (SKV Eglosheim) ein riesiger Erfolg, konnte er sich doch, für alle überraschend, einen hervorragenden 11. Platz bei diesem hochkarätig besetzten Starterfeld sichern. Er ist auch dieses Jahr am Start und wir sind alle sehr gespannt , wie er sich auf der diesjährigen, um 35km längeren Strecke schlagen wird. Dazu weist der Kurs verhältnismäßig mehr Höhenmeter auf, ist technisch anspruchsvoller und begünstigt somit wieder die in den alpinen Regionen beheimaten AthletInnen.

Weiterlesen

24wm2017 kleinStarke Leistungen bei der 24-Stunden-WM Belfast 2017
Dr. Norbert Madry

Die 12. WM der Internationalen –Ultramarathon-Association IAU im 24h-Lauf wurde am Samstag/Sonntag in Belfast ausgetragen.

Nachfolger von 24h-Weltmeister Florian Reus (LG Würzburg) wurde YoshihikoIshikawa (Japan) mit  267,566 km. Silber und Bronze gingen an Johann Steene (Schweden) und Sebastian Bialobreski (Polen). Florian Reus kam trotz erheblicher Probleme in der frischen Nacht als bester Deutscher mit 256.060 km auf Rang 6. Seine Teamgefährten Stu Thoms, Günter Marhold, Hilmar Langpeterund Oliver Leu wurden in dem knapp 170 Teilnehmer starken Männerfeld 30., 34., 47. und 105. Das deutsche Männerteam belegte damit Rang 6 unterfast 40 teilnehmenden Nationen. Gold holte sich Japan vor Polen und den USA.

Weiterlesen

Vorschau 24-Stunden-WM Belfast 2017

Direkt mit Beginn des 2. Halbjahres steht das nächste Ultramarathon-Großereignis vor der Tür: die 12. WM im 24h-Lauf wird am 1./2. Juli in Belfast ausgetragen. Erstmals wird parallel (wie bei den 100km bereits üblich) eine Senioren-WM veranstaltet. Es geht also am kommenden Wochenende für die weltbesten Lang-Ultraspezialisten und Einzel- und Teammedaillen bei der WM und um AK-Medaillen bei der WMA-Senioren-WM.

Für Deutschland starten bei den Männern der amtierende 24h-Weltmeister Florian Reus (LG Würzburg)  sowie Stu Thoms, Günter Marhold, Oliver Leu und Hilmar Langpeter, bei den Frauen Julia Fatton, Sigrid Hoffmann, Antje Krause, Anke Libuda, Antje Schuhaj und Sandra Sons sowie als individuelle Starterin (d.h. ihr Ergebnis zählt nicht für die Teamwertung) Heike Bergmann.

Weiterlesen

zuel trail kRiesenerfolg für Elizabeth Fladerer und Janosch Kowalczyk am 10. Juni 2017 bei der Ultra Trail World Challenge in Badia Prataglia/ITA
Ein Beitrag von Jens Lukas

Die ausgezeichneten Einzelplatzierungen von Elizabeth Fladerer (Platz 10 bei den Frauen) und Janosch Kowalczyk (Platz 11 bei den Männern) in den hochklassig besetzten Starterfeldern überraschte Alle, die beiden bescheidenen Athleten selbst wohl am allermeisten. Beide teilten sich ihr Rennen besonnen ein, so lagen Elizabeth und Janosch auf halber Strecke jeweils noch im Mittelfeld. Bei sommerlichen 30°C mussten viele Athleten gerade der zweiten Hälfte der waldreichen 49km / 2900HM Strecke Tribute zollen. Bei den Frauen erreichten Claudia Kahl Platz 36, Gitti Schiebel Platz 56 und Alexandra Hagspiel Platz 62. 

Weiterlesen

frauenteam kUltra-Trail World Challenge in Badia Prataglia/Italien am 10.06.2017
Ein Beitrag von Jens Lukas

Die letzte IAU Trail WC in Trans Peneda-Geres, Braga (Portugal) wurde erst Ende Oktober letzten Jahres ausgerichtet und liegt somit gerade mal 7 Monate zurück. Das deutsche Männerteam konnte überraschend hinter den starken Franzosen und Spaniern den dritten Platz erringen, die Damen erzielten den 7. Platz

Die diesjährige Ultra-Trail WC wird von der IAU (Internatoinal Association of Ultrarunners) und der ITRA (International Trailrunning Association) in Kooperation in Badia Prataglia unweit Florenz ausgetragen. Die Wettkampfstrecke beträgt 49km mit 2700Hm+ und bietet einen Mix aus einer gut laufbaren ersten Hälfte mit einem technisch anspruchsvolleren zweiten Teil. Vielseitigkeit und eine gute Renneinteilig werden also besonders wichtig sein.

Für Deutschland sind am Start:

Weiterlesen